spitzklicker-slide-01
DSC_3374_SK
DSC_3392_SK
DSC_3417_SK
DSC_3441_SK
DSC_3445_SK
DSC_3478_SK
DSC_3499_SK
DSC_3508_SK
DSC_3530_SK
DSC_3549_SK
DSC_3615_SK
DSC_3625_SK
DSC_3641_SK
DSC_3657_SK
DSC_3686_SK
DSC_3690_SK
DSC_3828_SK
DSC_3832_SK
DSC_3834_SK
DSC_3839_SK
DSC_3841_SK
DSC_3860_SK
DSC_3867_SK
DSC_3877_SK
DSC_3881_SK
DSC_3897_SK
DSC_3960_SK
DSC_4028_SK
DSC_4054_SK
SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_mit_titel

Die Weinheimer Spitzklicker ziehen Jahr für Jahr mehr Kabarettfans an. Der Name des Ensembles ist mittlerweile weit über die Grenzen ihrer Heimatstadt Weinheim hinaus ein Begriff. Die Mischung macht‘s: Sozialkritik hat in den Programmen der Spitzklicker ebenso einen festen Platz, wie politisches oder gar literarisches Kabarett. Freuen dürfen sich alle Kleinkunstfreunde aber auch auf feinsinnige Comedy und Parodie. Das Weltgeschehen wie Alltäglichkeiten aus dem lokalen Umfeld werden mit Biss karikiert.

Ein Spitzklicker ist laut Dialekt-Wörterbuch „Woinemer Wortschatz“ ein pfiffiger Mensch, der gerne mit anderen Schabernack treibt. Allen Mitgliedern des Ensembles, die auch musikalisch bis hin zu a-cappella-Songs einiges zu bieten haben, sitzt der Schalk im Nacken. Und der Humor der ganzen Truppe löst jedesmal aufs Neue Begeisterung und Frohsinn bei den Zuschauern aus. Ob im Kleinkunst-Keller, im Festsaal oder bei Firmen-Events – die Spitzen der Weinheimer Spitzklicker sitzen.